Seitenanfang

1. Semester: Wintersemester 2016/2017

Der Einstieg in das Fernstudium ist unglaublich schwierig: Zwar gibt es sehr viele Informationen vorab zum Lesen, aber niemand kann wirklich sagen, wie viele und welche Kurse für den individuellen Studenten sinnvoll und richtig sind.

WiSe2016-2017.pngFür alle Informatik-Kurse gilt: Nach dem Semester der Erstbelegung kann der Kurs kostenlos sieben Semester lang wiederholt werden. Zum Teil gibt es zwar eine Höchstzahl an Klausurversuchen, aber die Belegung eines Kurses ist vollkommen unabhängig von der Klausuranmeldung.

Deswegen habe ich in mein erstes Semester, ganz ohne Erfahrungen zum Lern- und Zeitaufwand, eher mehr Kurse gelegt als weniger. Die Idee dahinter ist einfach: Wenn ich einen Kurs belegt habe, dann habe ich das Lernmaterial da und kann es durcharbeiten oder liegen lassen. So kam folgender Kursplan für das erste Semester zustande:

01012 Brückenkurs Mathematik und Informatik

Ein Vorbereitungskurs, der als einziger auch deutlich vor dem Semesterstart freigeschaltet wird. Es gibt keine Klausur, keine Punkte und zum eigentlich Semesterstart ist er i.d.R. schon abgeschlossen.

01141 Mathematische Grundlagen

Der Killer-Kurs um die Studentenzahl möglichst einzuschrumpfen. Die Mindestpunktzahl der Klausur wird immer nachträglich herabgesetzt, damit wenigstens etwas über 40% bestehen. Eine Unmenge Stoff ohne nennenswerte Erklärungen einfach nur hingeworfen.

Leistungsnachweis: Die Klausur kann beliebig oft geschrieben werden. Ist sie einmal bestanden, gilt der Kurs als erledigt und fließt nicht in die Abschlussnote ein.

01608 Computersysteme I

01609 Computersysteme II

Zwei Kurse, die zeitlich aufeinander folgen und in einer Klausur zusammen geschrieben werden - also eigentlich ein Kurs mit zwei Nummern. Der Kurs beinhaltet Computer-Grundlagen von einfacher Logik bis hin zu Prozessortechnologie in Mehrkernprozessoren, außerdem eine kleine(!) Einführung in Assembler. Insgesamt viel Stoff, viel zu lernen, aber absolut machbar. Zum Sommersemester 2017 wurde der Stoff nochmal reduziert und die Klausur ist nur noch zwei- anstatt vorher dreistündig.

Prüfungskurs, Teil der Abschlussnote.

01613 Einführung in die imperative Programmierung

Nicht lachen: Der Kurs vermittelt die Grundlagen von Pascal. Eigentlich geht es dabei aber gar nicht um die spezielle Sprache, sondern um grundlegende Programmiertechniken und das strikte Einhalten von Syntaxregeln - dafür ist Pascal einfach perfekt. Tip: Die Muss-Regeln sind unbedingt zu beachten und auch in der Klausur mit abgedruckt.

Mit etwas Vorerfahrung beim Programmieren ist der Kurs absolut simpel. Die Klausur wird nur bis 50% (=bestanden) korrigiert und die Durchfallquote ist exorbitant niedrig.

Leistungsnachweis: Die Klausur kann beliebig oft geschrieben werden. Ist sie einmal bestanden, gilt der Kurs als erledigt und fließt nicht in die Abschlussnote ein.

01801 Betriebssysteme und Rechnernetze

01608/01609 Computersysteme dreht sich um die Hardware, dieser Kurs um die Software. Wie der Name schon sagt, geht es um Betriebssysteme, Dateisysteme und Grundlagen von Netzwerken. Mit ein wenig IT-Vorkenntnissen vergleichsweise einfach zu absolvieren.

Prüfungskurs, Teil der Abschlussnote. Geprüft wird mündlich zusammen mit 01671 Datenbanken I.

09003, 09008, 09209, 09995 Einführung in das Studium

Wie benutze ich das Fernuni-VPN, die Fernuni-Bibliothek? Wie teile ich meine Zeit ein? Wie lerne ich effektiv? Diese und andere Fragen werden von einer Reihe von Einführungskursen behandelt. Alle sind kostenlos, zum Teil werden sie neuen Studenten auch einfach automatisch reingebucht und alle sind rein online.

Sie kurz zu überfliegen schadet nicht, mehr aber auch nicht.

41621 Grundlagen des Marketing

Ein Kurs der Wirtschaftswissenschaften und im Informatik-Studium ein Wahlpflichtkurs. Sehr viel Marketing-Theorie und sehr viel zum auswendig-lernen. Wer auf-Lücke lernt, sollte sich auf jeden Fall die wenigen Berechnungen und Formeln verinnerlichen: Mindestens eine davon kommt in jeder Klausur dran und gibt schon 25% der Punkte.

Prüfungskurs, Teil der Abschlussnote.

55100 Propädeutikum

Kein Informatik- sondern ein Jura-Kurs. Rein aus Interesse habe ich den mal mit belegt, obwohl er gar nichts mit meinem eigentlichen Studienfach zu tun hat. Der Kurs ist einfach, die Kurseinheiten viel Text, aber eher entspannte Bettlektüre. Tatsächlich besteht der Kurs eher aus den virtuellen Vorlesungen alle zwei Wochen und den dortigen Beispielfällen. Das größte Problem für die meisten ist, wie vorgegeben alle tatsächlich existierenden Gesetze außer Acht zu lassen und wirklich nur die abgedruckten zu verwenden.

Wer die virtuellen Vorlesungen mitgemacht und die Übungsfälle bearbeitet hat, besteht die Klausur garantiert.

Zusammenfassung

Ich habe tatsächlich, entgegen der Erwartung, alle Kurse bearbeitet und abgesehen von 01141 Mathematische Grundlagen auch alle Klausuren bestanden. Mit IT-Praxiserfahrung ist das Programm machbar, wenn man zwei Stunden pro Tag und möglichst viele Wochenenden konsequent lernt.

 

Noch keine Kommentare. Schreib was dazu

Schreib was dazu

Die folgenden HTML-Tags sind erlaubt:<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>